Divination im Mittelalter

Nach unten

Divination im Mittelalter

Beitrag von Gast am Di Jun 22, 2010 2:33 pm

War mir jetzt nicht sicher wo ich das am Besten einordne, aber ich denke bei Magie ists ganz gut aufgehoben - sie umgibt uns ja mehr oder weniger immer.

Meine Frage:
Gabs Divinations-Systeme (also Runenwerfen, Kartenlegen, Pendeln, usw.) schon im Mittelalter des europäischen (insbesondere des deutschen) Raums?

Ich weiß, dass Tarot im 13. Jahrhundert entstand, allerdings in Ägypten...

Würde mich mal interessieren, da ja auf Mittelaltermärkten meist ne Kartenlegerin dabei ist und mich interessiert ob das denn historisch richtig ist :)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Divination im Mittelalter

Beitrag von Kimama am Di Jun 22, 2010 6:28 pm

Soviel wie ich weiß war Kartenlegen sogar verboten im mittelalter und wurde überwiegend im islamischen und jüdischen Raum praktiziert. Jedoch gab es Hexen, die mit Hilfe von Magie Engel udn Dämonen rufen konnten. Sie galten als das sinnbild der Hexen udn wurden daher dann auch verfolgt. Sie nutzten oft als Orakel knochen zum werfen, ähnliche wie I -Ging.
Runen hatten aber ihre blütezeit im Mittelalter

Warum viele Kartenleger auf Mittelaltermärkte sind ist denk ich leicht zu erklären, man verbindet Kartenlegen oft mit dem mittelalter, weil es da so herrlich reinpasst, dabei kam es vermutlich erst verstärkt zu uns nach europa mit den zigeunern

_________________
Mögen alle meine Fehler sich auf ihre Plätze begeben und möglichst wenig Lärm dabei machen!

* Eskimospruch*
avatar
Kimama
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1292
Punkte : 2021
Anmeldedatum : 10.05.10
Alter : 41
Ort : Lübeck

Benutzerprofil anzeigen http://stimme-der-seele.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten